Foto machen!

Du kannst dir ganz einfach die Zutatenliste als Einkaufzettel auf deinem Handy speichern. Starte deine QR Reader App und mach ein Foto von dem QR Code.

Grießnockerl Suppe

Kategorie // Österreichisch, Basics, Suppe

  • 5.0/Ms Bewertung 1 Stimmme
  • Gang: Suppe
  • Einfluß: Österreichisch
  • An einem kalten, verregneten Tag gibt es für mich nichts schöneres als ein Teller Grießnockerl-Suppe. Eine leckere Gemüsesuppe ist für mich sowieso Soul Food! Wenn es dazu dann Grießnockerl gibt, ist es noch viel besser!
    Grießnockerl sind aber auch so eine Sache. Zuhause gab es früher öfter Grießnockerl-Suppe. Aber manchmal waren sie zu hart oder nicht durch oder sogar so weich, dass die Nockerl zerfallen sind. Ich glaube, da hat jeder seine Erfahrungen damit gemacht. Und so gibt es einige, die sie dann gar nicht kochen, weil es könnte ja schief gehen. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Meine Versuche mit veganen Grießnockerl zum Beispiel gingen nämlich glorreich in die Hose! Wie ein Trauerkloß saß ich da, als die anderen meine leckeren Nicht-Veganen-Grießnockerl aßen und ich vor einem Topf mit völlig zerfallenen veganen Nockerl saß....
    Also keine Angst, dieses Rezept ist ziemlich einfach und es hat bisher immer geklappt!

    Zutaten

    • 120 g Weizengrieß
    • 60 g Butter
    • 1 Ei (bei mir sind die immer Größe L)
    • 1/2 TL Mehl
    • Salz
    • Muskatnuss

    Anleitung

    Zu allererst trenne ich das Ei in Eiweiß und Eigelb. Das Eiweiß wird dann zu Eischnee geschlagen. Die Butter stelle ich kurz auf den Herd, so dass sie ein bisschen zu schmelzen beginnt und schön weich zum verkneten ist.
    Den Grieß mit dem Mehl, dem Salz und einer Prise Muskatnuss gut vermengen. Anschließend die Butter und das Dotter dazu und gut durchkneten. Jetzt kann man noch kosten und gegebenenfalls mehr Salz oder Muskatnuss dazugeben. Schließlich den Eischnee unterheben. Der Teig wirkt jetzt vielleicht etwas zu gatschig. Aber keine Sorge, das gehört so! Jetzt kommt das ganze für eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Dort wird die Masse wieder etwas fester.
    Nach der halben Stunde werden aus der Masse die Nockerl geformt. Normalerweise rolle ich sie ganz nicht-klassisch mit den Händen. Aber für das Foto hab ich dann ausnahmsweise doch zwei Teelöffel verwendet. Mir persönlich ist es ja egal wenn die Grießnockerl nicht perfekt aussehen. Hauptsache sie schmecken!
    Die Masse ist auch jetzt noch etwas weich und ich fürchte jedes Mal sie wären zu weich. Aber bisher ging es immer gut - also bitte nichts verändern!
    Ich mache meine Nockerl eher kleiner. Dann brauchen sie nicht so lang. Außerdem verdoppeln sie ihre Größe beim Kochen.
    Die fertigen Grießnockerl lasse ich dann vorsichtig in die Suppe gleiten. Die Suppe darf nicht kochen. Falls die Nockerl sich am Boden absetzen, kriegen sie von mir einen kleinen Schubs mit dem Löffel, damit sie schön an der Oberfläche schwimmen. Bei mittlerer Hitze lasse ich sie ca. 15 - 20 Minuten ziehen, je nach Größe. Dann nehme ich eines zum Testen heraus und schaue ob es auch innen perfekt weich ist. Wenn nicht, einfach noch ein bisschen warten...
    Ab damit in den Suppenteller, ein paar Kräuter darüberstreuen und fertig ist die perfekte Grießnockerl-Suppe!

     

    Lass uns einen Kommentar da

    Du kommentierst als Gast.