Foto machen!

Du kannst dir ganz einfach die Zutatenliste als Einkaufzettel auf deinem Handy speichern. Starte deine QR Reader App und mach ein Foto von dem QR Code.

Chili con Carne aus Ochsenschwanz und Beinscheiben

Kategorie // Fleisch, Hauptspeise, Mexikanisch

  • 0.0/Ms Bewertung 0 Stimmen
  • Gang: Hauptspeise
  • Einfluß: Mexikanisch
  • Ein schön langsam geschmortes Chili con Carne mit ganzen Fleischstücken und feurig rauchigem Aroma. Das Fleisch von Ochsenschwanz und Beinscheiben passen perfekt für ein Chili. Das Fleisch ist sehr geschmackvoll und eignet sich optimal zum Schmoren und wird immer besser je mehr Zeit man ihm gibt.  Zusätzlich gibt das Knochenmark der Beinscheiben dem Ganzen ein wunderbares Aroma. Dazu noch herrlich lockerer Basmati und eine erfrischende Salsa.

    Zutaten

    • 2 Stücke vom Ochsenschwanz
    • 2 Stück Beinscheibe (Kalb oder Rind)
    • 4 Zwiebel
    • 2 rote Paprika
    • frischer Koriander
    • 2 Dosen Tomaten
    • 2 Dosen Bohnen
    • 1-2 Chillishoten
    • 2 Chipotle Chillis (geräucherte Chilli) oder Pimenton
    • 2 Lorbeerblätter
    • Kreuzkümmel
    • Oregano
    • Salz, Pfeffer & Olivenöl

    Anleitung

    Ich beginne damit das Fleisch kurz in Olivenöl anzubraten. Dann stelle ich das Fleisch beiseite und schwitze Zwiebel und Chillis an. Als Nächstes kommen die Gewürze dazu. Hier nehme ich zwei Lorbeerblätter, Kreuzkümmel, Oregano, Korianderstängeln sowie Salz und Pfeffer. Für ein schön rauchiges Aroma nehme ich Chipotle Chillis, alternativ kann man hier auch Pimenton verwenden. Nach etwa 15 Minuten gebe ich 2 Dosen Tomaten und die selbe Menge an Brühe hinzu. Außerdem gebe ich nun wieder das angebratene Fleisch dazu und schiebe den Eintopf für 5-6 Stunden bei 160° in den Ofen. Danach sollte sich das Fleisch ganz einfach vom Knochen lösen lassen. Also nun das Fleisch ablösen und das Mark aus den Knochen holen und in die Sauce rühren. Jetzt fehlen nur noch die Bohnen. Die kann man entweder gleich direkt aus der Dose hinzugeben oder vorher noch etwas in Olivenöl anbraten, wie ich es hier gemacht habe. Dadurch werden die Schalen etwas knusprig und platzen auf.
    Ich serviere das Chili mit einem Klecks Sauerrahm und einer frischen Salsa aus grüner Paprika, Tomate, Gurke, frischem Koriander, Salz, Olivenöl und Limettensaft.

    Lass uns einen Kommentar da

    Du kommentierst als Gast.