Foto machen!

Du kannst dir ganz einfach die Zutatenliste als Einkaufzettel auf deinem Handy speichern. Starte deine QR Reader App und mach ein Foto von dem QR Code.

Faschierte Laibchen mit Kartoffel-Sellerie Püree

Kategorie // Fleisch, Hauptspeise, Österreichisch

  • 4.3/Ms Bewertung 3 Stimmen
  • Gang: Hauptspeise
  • Einfluß: Österreichisch
  • Portionen: 4 Personen
  • Kochzeit: 45 Minuten
  • Faschierte Laibchen mit Püree war schon als Kind eines meiner Leibgerichte nachdem ich es schon länger nicht mehr gekocht habe, hatte war's mal wieder an der Zeit dafür. Ich hab diese mal Faschiertes vom Schwein genommen, aber man kann natürlich auch gemischtes verwenden. Außerdem kommt nach dem Motto "everything tastes better with bacon" auch etwas Speck in die faschierten Laibchen. 

    Zutaten

    Faschierte Laibchen:

    • 500g Faschiertes vom Schwein
    • 1 Esslöffel Senf
    • Cayennepfeffer
    • frische Petersilie
    • 1 Zwiebel
    • 3 Scheiben Speck
    • 4 Zehen Knoblauch
    • Semmelbrösel
    • 1 Ei
    • Salz & Pfeffer

    Püree:

    • Kartoffeln
    • Sellerie
    • Butter
    • Milch
    • Muskatnuß
    • Salz & Pfeffer

    Sauce:

    • 1/4l Schlagobers
    • 1-2 Zwiebeln
    • Gemüse- oder Rinderbrühe
    • frische Petersilie
    • Salz & Pfeffer
    • Muskatnuß

    Anleitung

    Wenn man faschierte Laibchen, Fleischbällchen, Burger oder sowas in der Art macht und das Faschierte mit Zwiebeln mischen möchte, sollte man die Zwiebeln vorher andünsten. Ich hab früher auch öfters rohe Zwiebeln verwendet da kanns aber passieren, daß die Zwiebeln beim Braten nicht ganz gegart werden. Ausserdem halten die Laibchen besser ihre Form und fallen beim Braten nicht auseinander, wenn man die Zwiebeln vorher etwas andünstet. Also beginne ich damit gewürfelte Zwiebel und Speckwürfel in etwas Olivenöl bei mittler Hitze anzuschwitzen. Die Zwiebeln und den Speck sollte man dann etwas Zeit zum Auskühlen geben. Sonst verbrennt man sich beim Mischen der Fleischmasse ganze schnell mal die Finger. Dann mische ich das Faschierte mit Ei, Semmelbrösel, Senf, gehacktem Knoblauch, gehackter Petersilie sowie dem angebraten Speck und Zwiebeln. Cayennepfeffer und forme Laberl. Nun nehm ich eine große Pfanne mit etwas Olivenöl und brate die Laberl an. Nach ein paar Minuten wenn die Laberl schön angebraten sind nehm ich sie aus der Pfanne und stell sie im Ofen (60°) warm. Nun kommen die Zwiebeln in die Pfanne, die ich langsam goldbraun brate und dann mit etwas Gemüsebrühe ablösche. Dann Schlagobers dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Kurz vor dem Servieren noch mit etwas frischer Petersilie verfeinern.
    Für das Püree Kartoffeln und Selerie weichkochen, stampfen, Butter und Milch einrühren und ebenfalls mit Salz, Pfeffer und Muskatnuß würzen.    

      

    Lass uns einen Kommentar da

    Du kommentierst als Gast.