Foto machen!

Du kannst dir ganz einfach die Zutatenliste als Einkaufzettel auf deinem Handy speichern. Starte deine QR Reader App und mach ein Foto von dem QR Code.

Gebratenes Lammherz auf Fladenbrot mit Joghurtsauce und Salsa

Kategorie // Fleisch, Hauptspeise, Orientalisch, Mexikanisch

  • 0.0/Ms Bewertung 0 Stimmen
  • Gang: Hauptspeise
  • Einfluß: Orientalisch,Mexikanisch
  • Kochzeit: 20 Minuten
  • Wer noch nie Herz probiert hat, sollte das unbedingt mal tun - egal ob Lamm, Rind oder Kalb. Im Supermarkt findet man es kaum, aber bei Metzgern und auf dem Markt bekommt man es zu Spottpreisen, weil die meisten Leute es einfach links liegen lassen. Normal mariniere ich es einfach nur kurz in Senf und brate es scharf an, aber heute hab ich mal was anderes mit Joghurt und frischen Kräutern ausprobiert.

    Zutaten

    • Lammherz (~ 1-2 pro Person)
    • Joghurt
    • Sauerrahm
    • Chilli
    • frische Minze
    • frische Petersilie
    • frischer Koriander
    • Knoblauch
    • Zwiebel
    • Tomaten
    • Gurke
    • Zitrone oder Limette

    Anleitung

    Das Herz muss man meistens noch etwas zurechtschneiden - also das Fett außen wegschneiden und oben die Ausgänge der Blutgefäße. Dann mariniere ich das Herz in einer Mischung aus Joghurt, Sauerrahm, Salz, Pfeffer, geriebenem Knoblauch und frischgehackten Kräutern (Koriander, Petersilie und Minze).
    Das Herz wird auf einem frischen Fladenbrot serviert, das ich mit etwas Olivenöl in der Pfanne aufgetoastet hab. Auf das gebratene Herz kommt dann noch eine Art Salsa und eine Joghurt Knoblauch Sauce. Beides ist ganz einfach und schnell zuzubereiten. 
    Für die Salsa einfach Zwiebel, Gurken, eine Chilli und Tomaten klein schneiden und ein Dressing aus Zitronen / Limettensaft, Olivenöl und Salz dazugeben - ach ja, und etwas von den frischen Kräutern, mit denen ich auch das Herz mariniert hab.
    Die Knoblauchsauce ist noch einfacher - dafür nimmt man gleiche Teile Joghurt und Sauerrahm (je ein halber Becher) und verrührt sie mit etwas Salz, Pfeffer und Olivenöl und reibt eine Zehe Knoblauch in die Mischung.
    Dann muss man eigentlich nur noch das Herz scharf in etwas Öl anbraten und alles auf einem Teller anrichten.
    Weil sich durch das Anbraten in der Pfanne ein schöner Bratensatz gebildet hat, hab ich gleich noch etwas Bratensauce gemacht. Also einfach etwas Gemüsebrühe und einen Schluck Portwein aufgegossen und mit einem Stück kalter Butter gebunden.
    Die Bratensauce kann man sich dann noch aufs Fladenbrot tröpfeln.... sehr lecker.    

     

    Lass uns einen Kommentar da

    Du kommentierst als Gast.